Bundespolizeipräsidium

Hauptamtlich Lehrende für besondere Aufgaben im Studienbereich Rechtswissenschaften mit dem fachlichen Schwerpunkt Einsatzrecht

am Standort: Lübeck

Vollzeit Mit Berufserfahrung Aktuell

Die Bundespolizei sucht mehrere 
Hauptamtlich Lehrende für besondere Aufgaben
im Studienbereich Rechtswissenschaften mit dem fachlichen Schwerpunkt Einsatzrecht

an der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung (HS Bund)
 am Fachbereich Bundespolizei
 mit Dienstort Lübeck.

Die Einstellung ist zum 1. Januar 2021 beabsichtigt und befristet bis zum 31. Dezember 2023

Ihr künftiges Aufgabengebiet:

  • selbstständiges Entwickeln, Durchführen und Evaluieren von Lehrveranstaltungen im modularisierten Diplomstudiengang des Fachbereichs Bundespolizei gemäß Modulhandbuch im Studienfach Einsatzrecht vorrangig in den Fächern 
    • ­    nationales und internationales Polizeirecht (einschließlich Nebengebiete)
    • ­    Strafrecht
    • ­    Strafprozessrecht
    • ­    Waffenrecht
    • ­    Betäubungsmittelrecht
    • ­    Öffentliches Dienstrecht
  • selbstständiges Erstellen und Korrigieren von schriftlichen Prüfungsarbeiten
  • Durchführen von mündlichen Prüfungen
  • eigenständige Durchführung von Forschungs- und Publikationsvorhaben
  • Mitwirkung an der Gremienarbeit der Hochschule

Auswahl-/Bestellungsverfahren:

Von den Bewerberinnen und Bewerbern werden in der Regel die schriftliche Vorbereitung und praktische Durchführung einer Probelehrveranstaltung sowie eine persönliche Vorstellung im Rahmen eines „Interviews“ vor einer Auswahlkommission gefordert. Nähere Einzelheiten werden im Einladungsschreiben mitgeteilt.

Es ist eine Bestellung zur/zum hauptamtlich Lehrenden für besondere Aufgaben gemäß § 19 Abs. 1 Nr. 1b i. V. m. § 19 Abs. 3 der Grundordnung der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung (GO-HS Bund) vorgesehen. Das Bestellungsverfahren richtet sich nach den hochschulrechtlichen Vorgaben (§ 19 Abs. 6 GO-HS Bund).

Wir erwarten von Ihnen:

  • ein (mindestens) mit erstem juristischem Staatsexamen abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften
  • pädagogische Fähigkeiten, in der Regel nachgewiesen durch entsprechende Erfahrungen in der Lehre 
  • Bereitschaft zur Einarbeitung auch in andere Rechtsfächer außerhalb des Einsatzrechts
  • eine den Aufgaben der Hochschule entsprechende mehrjährige Berufserfahrung ist wünschenswert

Wir bieten Ihnen:

  • ein außertarifliches Entgelt, welches sich an der Entgeltgruppe 13 TV EntgO Bund (Tarifvertrag über die Entgeltordnung des Bundes) orientiert
  • eine Stellenzulage nach Anlage I zum Bundesbesoldungsgesetz bzw. den entsprechenden tarifrechtlichen Regelungen („Sicherheitszulage“)
  • eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit im polizeilichen Umfeld
  • flexible Arbeitszeiten (keine feste Kernzeitenregelung)
  • bedarfsorientierte Fortbildungsmöglichkeiten

Weitere Hinweise:

Die Bundespolizeibehörden haben sich die Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel gesetzt. Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden nach Maßgabe des SGB IX bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Der Arbeitsplatz ist für eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten grundsätzlich geeignet. Die Bereitschaft zu einer flexiblen Arbeitszeitgestaltung gemäß den dienstlichen Erfordernissen unter Berücksichtigung der familiären Belange wird vorausgesetzt.

Im Falle einer späteren Einstellung als zum vorgesehenen Termin verkürzt sich die Dauer der Befristung entsprechend.

Die Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen. 
Die Ausübung eines Ehrenamtes bzw. bürgerschaftliches/gesellschaftliches Engagement wird als förderlich angesehen.

Bei ausländischem Hochschulabschluss bitten wir um Vorlage der Feststellung der Vergleichbarkeit mit einem deutschen Bildungsabschluss durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB). Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der ZAB unter www.kmk.org/zab.
 

 

Fühlen Sie sich angesprochen? 

Dann bewerben Sie sich bitte mit aussagekräftigen Unterlagen bis zum 20. November 2020 unter Angabe der Ausschreibungsnummer BPOLP Nr. 57-2020 (hD). (Bitte übersenden Sie Ihre Unterlagen in einer PDF-Datei. Die maximal zulässige Größe beträgt 12 MB).

Als Ansprechpartnerin für personalwirtschaftliche Fragen stehen Ihnen Frau Kriemann (Telefon: 0331/97997-7258) gerne zur Verfügung.

Für Auskünfte zum Aufgabengebiet wenden Sie sich bitte an Herrn Jäger (Telefon: 0451/49055-7000).

Weitere Informationen über die Bundespolizei finden Sie auf unserer Homepage www.bundespolizei.de. 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

 

Kontakt

Bundespolizeipräsidium

Referat 72 - Personal (höherer Dienst)

Heinrich-Mann-Allee 103

14473 Potsdam

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf LTO

Standort