BSI Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Volljurist*innen (w/m/div) im Referat BL 23 - IT-Sicherheit und Recht

am Standort: Bonn

Vollzeit Ohne Berufserfahrung / Mit Berufserfahrung Aktuell

Als Cyber-Sicherheitsbehörde des Bundes kümmern wir uns darum, dass die Menschen der digitalen Welt vertrauen können. Mit bislang rund 1.100 Beschäftigten gestalten wir Informationssicherheit in der Digitalisierung durch Prävention, Detektion und Reaktion für Staat, Wirtschaft und Gesellschaft. Angesicht dieser großen Aufgabe soll unser Team auf über 1.400 Mitarbeiter*innen stetig wachsen.

Deshalb suchen wir engagierte Fachkräfte, deren Herz auf der digitalen Seite schlägt.

Volljurist*innen (w/m/div) im Referat BL 23 - IT-Sicherheit und Recht

(für eine Einstellung in die Laufbahn des höheren nichttechnischen Verwaltungsdienstes des Bundes)
unbefristet am Dienstort Bonn

Das Referat BL 23 - "IT-Sicherheit und Recht" ist das juristische Referat des BSI.  Es berät die Amtsleitung sowie die Fachabteilungen in allen juristischen Fragestellungen. Daneben nimmt es die Aufgabe als Widerspruchs- und Bußgeldstelle des BSI wahr.  Das BSI entwickelt sich sehr dynamisch und ist bereit, neue Wege zur Gestaltung der Informationssicherheit zu entwickeln und zu beschreiten. Daraus ergeben sich immer wieder spannende juristische Fragestellungen sowie die Möglichkeit, an der Entwicklung auch neuer juristischer Ansätze und der Gestaltung des IT-Sicherheitsrechtes mitzuarbeiten.

Ihre Tätigkeiten sind:

  • Als Volljurist*in arbeiten Sie im Rechtsreferat des BSI.
  • Sie bearbeiten u.a. Sachverhalte aus den Bereichen des Datenschutz-, IT-/IP- und Verwaltungsrechts.
  • Sie sind juristische Ansprechpartner*innen und arbeiten interdisziplinär mit den mehrheitlich nicht-juristischen Kolleg*innen des BSI zusammen.

Dafür bringen Sie mit:

  • zwei überdurchschnittliche juristische Examen (Summe beider Staatsexamina mind. 13 Punkte),
  • ausgeprägte IT-Affinität und Gestaltungswille,
  • Freude an Aufgaben u. a. in den Bereichen des Datenschutz-, IT-/IP- und Verwaltungsrechts und nachgewiesene Kenntnisse in diesen Themenfeldern oder die Bereitschaft, sich darin einzuarbeiten,
  • die Fähigkeit, juristische Sachverhalte und Fragestellungen fachübergreifend zu vermitteln.
  • Zu Ihren Stärken zählen Kommunikationsfähigkeit und kooperationsorientiertes Handeln. 
  • Sie handeln stets lösungsorientiert und sind dabei kritikfähig.
  • Ihre Arbeitsweise ist von Engagement und Entscheidungsfreude geprägt.
  • Sie haben den Wunsch, lebenslang zu lernen und sich dadurch in Ihren Fähigkeiten, Fertigkeiten und Ihrem Wissen kontinuierlich weiterzuentwickeln.
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift.
  • Die Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungen sowie zur Übernahme gelegentlicher, mehrtägiger manchmal auch internationaler Dienstreisen.
  • Das Einverständnis, sich einer (erweiterten) Sicherheitsüberprüfung nach Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) zu unterziehen.

Wir bieten Ihnen:

  • eine anspruchsvolle Aufgabe mit gesellschaftlichem Mehrwert,
  • abwechslungsreiche Tätigkeiten bei der Gestaltung der IT-Sicherheit in Deutschland,
  • bei Erfüllung der beamtenrechtlichen Voraussetzungen eine Verbeamtung in der Besoldungsgruppe A 13 der Laufbahn des höheren Dienstes gemäß der Bundesbesoldungsordnung (BBesO) und eine monatliche BSI-Zulage in Höhe von 200€ / 240€,
  • Beamt*innen können aus einem bestehenden Beamtenverhältnis bis zur Besoldungsgruppe A 14 übernommen werden,
  • eine gezielte Förderung durch Weiterbildungsmaßnahmen,
  • eine ausgewogene Work-Life-Balance mit flexiblen Arbeitszeiten (Gleitzeit, mobilem Arbeiten, Telearbeit) sowie die Möglichkeit zur Teilzeitarbeit,
  • die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern als wesentlichen Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen von Frauen sehen wir mit besonderem Interesse entgegen.
  • ein vielseitiges Gesundheitsförderungsangebot,
  • bei Erfüllung der Voraussetzungen die Zahlung von Trennungsgeld oder Umzugskostenvergütung
  • sowie ein vergünstigtes Monatsticket für den Personennahverkehr (Job-Ticket).

Sie haben Interesse? Wir freuen uns über Ihre Bewerbung bis zum 2. November 2020 über das Online Bewerbungssystem.
 

  • Fügen Sie Ihre vollständigen und aussagekräftigen Unterlagen, inklusive einem Motivationsschreiben sowie den Zeugnissen des Ersten und Zweiten Staatsexamens als ein (1) PDF Dokument (max. 20 MB) Ihrer Onlinebewerbung hinzu
  • Bei ausländischem Hochschulabschluss bitten wir um Vorlage der Feststellung der Vergleichbarkeit mit dem Ersten Juristischen Staatsexamen durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB). Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der ZAB unter www.kmk.org/zab. Um darüber hinaus eine Vergleichbarkeit mit dem Zweiten Juristischen Staatsexamen („Befähigung zum Richteramt“) zu prüfen, wird auch dazu um Vorlage geeigneter Nachweise gebeten.
  • Das Auswahlverfahren wird nach der derzeitigen Planung voraussichtlich ab Anfang November 2020 durchgeführt.
  • Hinweise zu unseren Datenschutzbedingungen finden Sie unter bsi.bund.de/datenschutz
  • Das BSI betrachtet Diversität und Chancengleichheit als Bestandteil seiner Personalpolitik, daher freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter und Nationalitäten. 
  • Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Von ihnen wird nur das Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.


Haben Sie Fragen zur Stelle?
Verfahrensbezogene Fragen können Sie an das Servicezentrum Personalgewinnung des Bundesverwaltungsamtes unter 0228 99 358 8755 richten. Bei Fragen zur Position im Allgemeinen wenden Sie sich an Frau Ochsenreither (Personalgewinnung) unter 0228 99 9582 6213 und bei fachlichen Fragen wenden Sie sich gerne an Herr Ritter (Referatsleitung Referat BL 23) unter der Durchwahl -5918.

Kontakt

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)
Godesberger Allee 185-189
53175 Bonn
bsi.bund.de

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf LTO

Standort