LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Direkt zu:    Berufseinstieg    |    Perspektiven    |    Referendariat    |    Werte & Kultur

Karriere bei Kirkland & Ellis

Willkommen in unserer K&Enzlei

Oft werden wir gefragt: „Seid Ihr eine deutsche Boutique oder eine internationale Großkanzlei?“
Wir sind „sowohl als auch“ statt „entweder oder“: eine erfolgreiche, dynamische Boutique mit 40 Anwältinnen und Anwälten. Und gleichzeitig sind wir das globale Powerhouse einer amerikanischen Top-5-Wirtschaftskanzlei mit rund 2.700 Juristinnen und Juristen an 15 Standorten in Nordamerika, Asien und Europa.
In München arbeiten wir mit 40 Kolleginnen und Kollegen in komplexen, grenzübergreifenden Projekten, wobei Private Equity/M&A, Corporate, Capital Markets, Restructuring, Finance und Tax unsere Tätigkeitsschwerpunkte bilden.

Kontakt

Katharina Commes
Senior Attorney Recruiting & Development Specialist

Maximilianstraße 11
80539 München

T: +49 89/2030-6079
E: karriere(at)kirkland.com

karriere.kirkland.com

Aktuelle Jobs
Zurzeit keine offenen Stellen

Standort

Maximilianstrasse 11
80539 München

T: +49 89 2030 6000

Standorte international

Boston • Chicago • Dallas • Hongkong • Houston • London • Los Angeles • New York • Palo Alto • Paris • Peking • San Francisco • Shanghai • Washington D.C.

Zahl der Anwälte

40 national / über 2.700 international

Fachbereiche

Corporate • Private Equity • M&A • Capital Markets • Restructuring • Finance • Tax

  • BarrierefreiBarrierefrei
  • DiensthandyDiensthandy
  • Flexible ArbeitszeitenFlexible Arbeitszeiten
  • Freie Getränke & SnacksFreie Getränke & Snacks
  • HomeofficeHomeoffice
  • FortbildungenFortbildungen
  • Mandanten-SecondmentsMandanten-Secondments
  • SabbaticalSabbatical
  • TeilzeitmodelleTeilzeitmodelle
  • Übernahme AnwaltshaftpflichtÜbernahme Anwaltshaftpflicht
Die abgebildeten Leistungen können je nach Position und Standort leicht variieren.

Berufseinstieg & Gehalt bei Kirkland & Ellis

Anforderungsprofil

  • Bereitschaft, sich zu engagieren und Eigenverantwortung zu übernehmen
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Exzellentes Examen
  • Sehr gutes Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge und großes Interesse an der Gestaltung von Wirtschaft

Neueinstellungen pro Jahr

 
Associates:8-10
Referendare:6-8
Praktikanten:10-12
Wiss. Mitarbeiter:8-10
 

(Einstiegs-) Gehalt

Erstes Jahr131.000 €*
Zweites Jahr136.000 €*
Drittes Jahr146.000 €*

 

* plus Bonus (abhängig vom Geschäftsergebnis und persönlicher Leistung)

Arbeitszeitmodelle

  • Transaktionsbezogenes Teilzeitmodell
  • Homeoffice möglich
  • Sabbatical nach individueller Absprache möglich

Mandantenkontakte

Als Berufseinsteiger wirst Du möglichst früh in die Mandatsarbeit eingebunden.

Einstiegsmöglichkeiten

Gerne steigen Sie bei uns als Praktikant, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Referendar oder als Associate ein.

Arbeitsumfeld

  • Begleitung durch einen Mentor
  • Kleine, hochspezialisierte und interdisziplinäre Teams mit erfahrenen Partnern und Associates
  • Eigenverantwortliches Arbeiten in der gewünschten Praxisgruppe – von Anfang an
  • Fortbildung im kanzleiinternen Kirkland Institute

Entwicklung & Perspektive

Weiterbildung

Als Anwalt durchläufst Du im Kirkland Institute über das Jahr hinweg ein Trainingsprogramm aus 3 Modulen zu fachlichen Themen, um Deine Fachkompetenz zu vertiefen und fachübergreifende Kompetenz zu entwickeln. Persönliche Fähigkeiten und Soft Skills baust Du u.a. im individuellen Coaching mit Experten aus.

Zusätzlich veranstalten wir (auch in Zusammenarbeit mit unseren Kollegen im Ausland) regelmäßige Fortbildungen und Retreats (z.B. Attorney Retreat in UK 2018).

 

Weg zur Partnerschaft

Associates erhalten nach 6 Jahren die Möglichkeit einer Partnerschaft.

Förderung

  • Unterstützung bei Deiner Promotion
  • Unterstützung bei Deiner Ausbildung zum Fachanwalt / Steuerberater
  • Möglichkeit zu wissenschaftlichen Veröffentlichungen

Auslandsmöglichkeiten

  • Für Referendare: nach erfolgreich absolvierter Anwaltsstation haben Sie die Möglichkeit, die Wahlstation in einem internationalen Büro zu verbringen
  • Für Associates: nach ca. zwei Jahren ist ein Secondment möglich, bevorzugte Stationen sind häufig London, New York oder Chicago

Quote Partner : Associates

1:2

Referendariat & Praktikum bei Kirkland & Ellis

Highlights

Als Referendar wirst Du durch einen Mentor aus einer der gewünschten Praxisgruppen Restructuring, Finance, Corporate / Private Equity / M&A, Tax und Capital Markets betreut, arbeitest aber auch in interdisziplinärer Teamarbeit über die Praxisgruppe hinaus.

Wenn Du als Referendar in unserem Münchener Büro erfolgreich die Anwaltsstation abgeleistet hast, kannst Du eine Wahlstation an einem unserer internationalen Standorte absolvieren.

Anforderungsprofil für Referendare

  • Exzellente Examensergebnisse
  • Sehr gute Englischkenntnisse, idealerweise im Ausland erworben
  • Sehr gutes Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge

Referendariatsplätze p.a.

6-8

Stationen

  • Anwaltstation
  • Wahlstation
  • Referendariatsbegleitende Tätigkeit

Gehalt im Referendariat

960 €/Wochenarbeitstag

Bericht eines Referendars

Stefan Neuhöfer berichtet von seinen Erfahrungen während seines Referendariats in Hong Kong:

„Hongkong? Wirklich? Was ist mit den Protesten?“ Dies waren wahrscheinlich die häufigsten Fragen, die mir meine Freunde stellten, als die Wahlstation näher rückte. Es kam allerdings ganz anders. Während meiner Zeit in der Sonderverwaltungszone stand die Welt vor ganz neuen Herausforderungen. Aber von Anfang an.

Mein Studium und Referendariat absolvierte ich in Bayreuth. Zwischendurch ging ich für den LL.M. nach Schottland. In Glasgow entwickelte ich ein großes Interesse am Bereich Finance. Schon zuvor war ich viel in aller Welt unterwegs gewesen (zum Beispiel in Kolumbien, um Spanisch zu lernen). Und so dachte ich mir zu Beginn des Referendariats, es könnte doch spannend sein, Hongkong als weltweites Finanzzentrum neben London und New York kennenzulernen. Gleich zu Beginn des Referendariats lernte ich bei e-fellows „Perspektive Wirtschaftskanzlei“ einige Kanzleien kennen und führte unter anderem ein interessantes Gespräch mit Kirkland & Ellis in München. So kam es, dass wir uns bereits 2018 auf die Wahlstation 2020 bei Kirkland in Hongkong im Bereich Restructuring einigten. Ein Tipp: Es sei jedem empfohlen, sich bereits frühzeitig um die begehrten Auslandsplätze zu kümmern, da die Formalitäten länger als erwartet dauern können und der organisatorische Aufwand für die Kanzlei immens ist. Relativ zeitig nach der letzten schriftlichen Prüfung, bereits eine Woche nach der Klausur im Steuerrecht, begann ich meine Tätigkeit als Referendar bei Kirkland & Ellis in München und verbrachte dort einige Wochen, bis es dann am 18. Januar auf nach Hongkong ging.

Bereits im Voraus hatte mir die Kanzlei bei allen administrativen und organisatorischen Fragen zur Seite gestanden. Das ist keine Selbstverständlichkeit (ich spreche dabei aus Erfahrungen meiner Freunde), ist aber in den anstrengenden Wochen unmittelbar vor den schriftlichen Prüfungen eine ungemeine Hilfe, wenn man sich neben dem Stoff nicht auch noch um Wohnung, Krankenversicherung, Visa etc. kümmern muss.

Angekommen in Hongkong machte ich mich direkt auf, die Kollegen im Restructuring-Team von Kirkland kennenzulernen. Mir fiel besonders der bunte Mix an Nationalitäten im etwa fünfzehnköpfigen Team auf. Die Kolleginnen und Kollegen haben Wurzeln aus China, Australien, England, Kanada und den USA. Wahre Internationalität in der Großkanzlei! Mir hat das sehr gefallen, da die Lernkurve in kultureller und persönlicher Hinsicht naturgemäß bei einer solchen Vielzahl verschiedener Charaktere besonders steil ist.

Etwa eine Woche nach meiner Ankunft brach dann das Coronavirus aus. Die Folge war absoluter Stillstand in der ganzen Stadt. Alle öffentlichen Veranstaltungen wurden sofort abgesagt, die U-Bahn war von heute auf morgen völlig leer, ebenso Geschäfte und die Straßen. Auch im Büro war nur noch eine Handvoll Kollegen. Der gesamte chinesische Markt brach völlig ein. Einerseits hatte das zur Folge, dass ich beim Sightseeing ungestört war und die großen Attraktionen „exklusiv“ besuchen konnte. Andererseits war es ein etwas seltsames Gefühl, in einer sonst so turbulenten und vollen Stadt wie Hongkong plötzlich „allein“ unterwegs zu sein. Die Unterstützung aus beiden Büros - München und Hongkong - war in dieser Zeit ganz hervorragend. Fast jeden Tag kamen Kollegen auf mich zu und fragten, ob ich ausreichend mit allem versorgt sei. Mir wurde sogar angeboten, vorzeitig nach München zurückzukehren (was einige andere Referendare in den deutschen Institutionen taten), was ich aber dankend ablehnte.

Trotz des Coronavirus fiel auch Arbeit an. Für das Restructuring-Team führte das Virus nach einem kurzen Durchhänger sogar zu einer Vielzahl neuer Mandate. Die Arbeitsweise mit chinesischen Mandanten ist dezidiert anders als in Europa. Verhandlungen über WeChat stehen hier an der Tagesordnung. Auch die Beziehungspflege mit den Mandanten verläuft persönlicher. Einer der hiesigen Partner nahm mich zu einem Mandantentreffen mit, bei dem alle bester Laune waren und wo durchaus auch über Privates geredet wurde. Persönliche Beziehungen spielen in diesem Teil der Welt eine noch viel größere Rolle als zuhause in Europa.

Die Transaktionsarbeit hingegen entspricht im Wesentlichen dem, was man auch in Europa erlebt. Unmengen an Dokumenten, verschiedene Jurisdiktionen und teilweise unübersichtlicher E-Mail-Verkehr. Leider waren die meisten Termine des High Court ausgesetzt, sodass ich die Kollegen aus dem Litigation nicht begleiten konnte. Aber auch hier sind die Fälle aufgrund der chinesischen Eigenarten (und des teilweise aus europäischer Sicht verrückten Verhaltens der Parteien) sehr spannend. Teilweise ist es für Europäer ein kleiner Kulturschock. Aber gerade, um eine andere Welt kennenzulernen, ist die Wahlstation besonders gut geeignet.

Mein Fazit: Entgegen der ursprünglichen Vermutung stellten die Proteste während meiner Zeit in Hongkong kein großes Problem dar. Alles wurde durch das Coronavirus überlagert. Es war eine intensive Zeit, auf die ich uneingeschränkt positiv zurückschaue. Mein Tipp: Kümmert euch frühzeitig um die Auslandsstation und wählt eine Kanzlei, die euch bei den organisatorischen Angelegenheiten unterstützt. Dann habt ihr freie Fahrt, die Zeit im Ausland wirklich zu genießen.

Praktikum

  • Einstieg das ganze Jahr über möglich
  • Dauer: idealerweise 6 - 8 Wochen
  • Fortgeschrittenes Semester von Vorteil
  • Sehr gute Englischkenntnisse und sehr gutes Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge sowie gute Leistungen in Abitur und Studium erwünscht
  • Betreuung durch einen Mentor aus einer der gewünschten Praxisgruppen

Gehalt im Praktikum

850 €/Monat im 1. Semester.
Die Vergütung erhöht sich je nach Semesterzahl bis zu 1.200 €.

Gehalt für WissMit

Ab dem 1. Staatsexamen: 30 €/h
Nach dem 2. Staatsexamen: 40 €/h

Werte & Kultur

Werte

  • Wir bieten die qualitativ beste Rechtsberatung 
  • Wir haben wesentlichen Anteil am Erfolg unserer Mandaten
  • Wir rekrutieren, binden und entwickeln die größten juristischen Talente
  • Wir pflegen langfristige, partnerschaftliche Beziehungen zu unseren Mandanten
  • Wir schaffen und pflegen eine Kultur, die Vielfalt wertschätzt und aus ihr Kraft schöpft.

Social Responsibility

Pro-Bono-Arbeit ist Teil der Grundwerte von Kirkland & Ellis: 82% unserer Anwälte engagieren sich auf diese Art. Besonders aktiv sind wir in den Bereichen Flüchtlingshilfe, Sport & Kultur und humanitäre Förderung.

Wir unterstützen außerdem die Law Clinic an der Bucerius Law School finanziell, die qualifizierten Rechtsbeistand für Menschen in sozialen und finanziellen Notlagen bietet.

Miteinander

Wir arbeiten kollegial, respektvoll und offen in einem überschaubaren Team, pflegen eine Kultur der offenen Türen und legen Wert auf flache Hierarchien.

Bei regelmäßigen internen und externen Social Events lernen Sie Ihre KollegInnen besser kennen und haben Gelegenheit zum persönlichen und fachlichen Austausch.

Diversity

  • Kirkland & Ellis engagiert sich seit Jahrzehnten aktiv für Diversity
  • "Women Leadership Initiative (WLI)", eine globale Initiative zur Förderung von Anwältinnen in allen Karrierestufen
  • LGBT Commitee (Lesbian, Gay, Bisexual und Trans): Organisation von Social Events, Workshops und Diskussionsveranstaltungen

Work-Life-Balance & Familienfreundlichkeit

  • Wir bieten 30 Tage Urlaub pro Jahr mit der Erwartung, dass dieser vollständig genommen wird. Wir versuchen, die Wochenenden von Arbeit frei zu halten.
  • Es gibt keine sogenannte "Facetime", in ruhigeren Phasen können Anwälte später kommen und/oder früher das Büro verlassen.
  • Unser transaktionsbezogenes Teilzeitmodell ermöglicht es, zwischen Transaktionen mehr Zeit mit der Familie zu verbringen
  • Home Office ist möglich
  • Sabbatical ist nach individueller Abspache möglich

Frauenquote

  • Partnerinnen: 8%
  • Associates: 23%
2017_lto_yps2017_trendence_top1002018_azur1002019_azur_100_Top_Arbeitgeber2019_juve_Private_Equity_und_Venture_Capital2020_iurratio_referendariat_TOP50_bester Arbeitgeber bundesweit2020_azur100_top_arbeitgeber