Individual-Arbeitsrechtrss

Alle Artikel zum Thema

Nachrichten

ArbG Berlin zu alkoholkranken Lkw-Fahrer

Verhaltensbedingte Kündigung rechtens

Die verhaltensbedingte, ordentliche Kündigung eines Berufskraftfahrers, der unter Alkoholeinfluss einen Unfall verursachte, ist rechtens. Die Tatsache, dass der Mann alkoholkrank sei, könne ihn nicht entlasten, entschied das ArbG Berlin. mehr

Nachrichten

LAG Berlin-Brandenburg zu Polizei-Winterkleidung

Mehr Bewegung hilft auch

Ein Berliner Polizist muss wohl auch im nächsten Winter frieren. Wärmere Ausrüstung bekommt er nicht. Da half auch eine Klage vor dem LAG nichts. Gegen Kälte helfe nämlich auch mehr Bewegung, erläuterten die Richter. mehr

Hintergründe

Krankheit, Urlaub, irrationale Wutanfälle

Wer zahlt für ausgefallene Arbeit?

Wutanfall

Ohne Arbeit kein Lohn – das ist ein Grundsatz, von dem der deutsche Sozialstaat zu viele Ausnahmen zulasten der Arbeitgeber kennt, meint Nils Neumann. Und zwar nicht nur in so krassen Fällen wie der schwangeren Schwangerschaftsvertretung oder dem Gabelstapler-Fahrer, der während der Arbeit dermaßen ausrastet, dass er sich die Hand bricht und für über einen Monat krankgeschrieben werden muss. mehr

Nachrichten

BVerwG zu Beendigung des Beamtenverhältnisses

Wenn der Nebenjob den Beruf kostet

Wer als Beamter trotz Erkrankung regelmäßig in einer Tanzband spielt, wird zu Recht aus dem Beamtenverhältnis entfernt. Dies entschied das BVerwG in einem am Freitag bekanntgegebenen Beschluss. mehr

Hintergründe

Glaube, Liebe, Hoffnung

Der Kampf ums Weihnachtsgeld

Belegschaft feiert Weihnachten

An den Festtagen lässt man es sich gut gehen, jedes Jahr melden die Einzelhändler hohe Umsätze. Das ist vor allem dem Weihnachtsgeld zu verdanken, das meist im November ausbezahlt wird. Und so schaut mancher Beschäftigte dumm, wenn sein Weihnachtsgeld plötzlich reduziert wird oder gar ausfällt. Darf der Arbeitgeber derart  liebgewordenene Privilegien einfach abschaffen, fragt Christian Oberwetter. mehr

Nachrichten

LAG Düsseldorf zu unbefugtem Führen von Doktoritel

Kündigung nicht unbedingt gerechtfertigt

Das unbefugte Führen eines Doktortitels berechtigt den Arbeitgeber nicht zwingend zum Rauswurf eines Angestellten. Das hat das LAG in Düsseldorf am Montag entschieden. Dem Abteilungsleiter eines Maschinenbauunternehmens war fristlos gekündigt worden, nachdem das Land Nordrhein-Westfalen ihm das Führen seines Doktortitels einer privaten US-Universität untersagt hatte. mehr

Nachrichten

BAG zu Kündigungen bei Firmeninsolvenz

Sozialauswahl nicht zwingend

Bei Kündigungen nach Firmenpleiten können sich Arbeitgeber und Betriebsrat gemeinsam über Kriterien zur Sozialauswahl hinwegsetzen. Dies entschied das BAG am Donnerstag im Fall eines Arbeitnehmers, bei dem es um die Sozialauswahl nach der Insolvenz seines Arbeitgebers ging. mehr

Nachrichten

BAG sieht keine Benachteiligung wegen Geschlechts

Keine Entschädigung für gekündigte Schwangere

Kündigt ein Arbeitgeber seiner schwangeren Mitarbeiterin, ohne beim Zugang der Kündigungserklärung von ihrer Schwangerschaft zu wissen, ist weder die Kündigung selbst noch ein "Festhalten" an dieser ein Indiz für eine Benachteiligung wegen des Geschlechts. Dies entschied das BAG am Donnerstag. mehr

Hintergründe

Psycho-Tests beim HSV

Wonach Trainer fragen dürfen

HSV-Spieler beim Spielerwechsel

Der HSV hat einen neuen Trainer und der möchte erst einmal wissen, was für Männer seine Spieler so sind. Ein Persönlichkeitstest mit Fragen rund um Sexualität, Familie und Ernährung soll ihm dabei helfen. Christian Oberwetter bezweifelt, dass das viel bringen wird. Denn die Fußballer seien keineswegs dazu verpflichtet, die Wahrheit zu sagen. mehr

Nachrichten

ArbG Mannheim sieht keinen Grund für Eilverfahren

Derdiyok darf weiter nicht mit Hoffenheim-Profis trainieren

Der Fußballer Eren Derdiyok darf vorerst weiter nicht mit der Profimannschaft von 1899 Hoffenheim trainieren. Der Vorsitzende Richter Lothar Jordan vom ArbG Mannheim wies den Eilantrag des Schweizer Fußball-Nationalspielers auf eine einstweilige Verfügung am Mittwoch aus "prozessualen Gründen" ab. Der Fall sei "keine Sache für ein Eilverfahren". mehr

Hintergründe

Hoffenheims Derdiyok vor dem Arbeitsgericht

Zum Training in den B-Kader verbannt

Eren Derdiyok

Stürmer Eren Derdiyok zieht vors Gericht. Der Grund: Sein Arbeitgeber, die TSG Hoffenheim, hat ihn der sogenannten "Trainingsgruppe 2" zugeteilt. Doch gibt es für Profifußballer wirklich einen Anspruch auf gemeinsames Training mit den besten unter den Mannschaftskollegen? Andreas Gietl und Sven Kaltenbach haben die Antwort. mehr

Hintergründe

Wahlprogramme – Teil 4

Gleiches Geld für gleiche Arbeit

Wahlprogramme zur Entgeltgleichheit von Mann und Frau

Frauen verdienen weniger als Männer – über diese Ausgangslage sind sich die Parteien einig. Nicht jedoch darüber, was dagegen getan werden kann. Der konkreteste Vorschlag kommt von der SPD: Die Betriebe sollen die Gehälter regelmäßig selbst überprüfen. Zu viel Bürokratie, die am Ende nichts bringt, meint ein Arbeitsrechtler von der Uni München. Mehr Kitaplätze wären sinnvoller. mehr

Nachrichten

Kameraüberwachung bei Penny und Rewe

"Frontal 21" deckt Bespitzelung von Mitarbeitern auf

Die Videokontrolle von Mitarbeitern der Rewe-Gruppe war umfassender als zunächst bekannt geworden ist. Nicht nur bei den konzerneigenen Penny-Märkten, sondern auch in Rewe-Filialen sollen zahlreiche Kameras angebracht worden sein. Das ergaben Recherchen des ZDF-Magazins "Frontal 21". mehr

Hintergründe

BAG zum Kirchenarbeitsrecht

Rausschmiss bei Austritt

Holzkreuz

Kritik an der katholischen Kirche ist erlaubt, doch sollte man sie als Sozialpädagoge bei der Caritas nicht gleich durch einen Austritt aus der Kirche manifestieren. Denn dann, so das BAG, ist die rote Linie überschritten, bis zu der man als Mitarbeiter der katholischen Kirche gehen kann, ohne sein Arbeitsverhältnis zu riskieren, erläutert Hermann Reichold. mehr

Nachrichten

BAG zur Diskriminierung bei der Jobsuche

Ohne Indizien keine Entschädigung

Das BAG wies am Donnerstag die Klage einer Bewerberin endgültig ab, die nicht zum Vorstellungsgespräch eingeladen worden war und sich deshalb diskriminiert fühlte. Der Arbeitgeber hatte der Klägerin nicht mitgeteilt, weshalb er ihr abgesagt hatte. Der EuGH hatte auf Vorlage des BAG entschieden, dass er dazu auch nicht verpflichtet sei. mehr

Seminar-Suche für Rechtsanwälte

Die LTO App - jetzt kostenlos für Apple und Android
Rechtsquiz rund um Amtsdelikte
Bestechung

Darf man einen Polizisten spontan zum Käffchen einladen, wenn man das denn wollte? Oder ist das schon strafbare Korruption und man riskiert einen Strafprozess wie Christian Wulff? Bei dem ehemaligen Bundespräsidenten ging es um eine Einladung beim Oktoberfest. Was wissen Sie über Bestechung, Vorteilsgewährung und Rechtsbeugung? Fragen über Fragen – finden Sie jetzt die richtigen Antworten:

LTO-Newsletter
kostenlos abonnieren