Donnerstag, 18.12.2014

Beweiserss

Alle Artikel zum Thema

Nachrichten

BGH zur Rückgabe von Beweismitteln

Ehefrau von Drogendealer steht gepfändetes Geld zu

Im Streit um das Eigentum an insgesamt 42.300 Euro Bargeld hat die Ehefrau eines verurteilten Drogendealers vor dem BGH einen Erfolg errungen. Sie bekommt nun die gesamte Summe, welche Ermittlungsbeamte in ihrer Ehewohnung beschlagnahmt hatten, nach Ablauf des Strafverfahrens gegen ihren Ehemann zurück.

 

mehr

Hintergründe

Amerikaner 16 Jahre unschuldig im Gefängnis

Freigekämpft

Gefängnis

Eine juristische Ausbildung hat sich vielleicht für keinen Zweiten so gelohnt wie für Jabbar Collins. Begonnen hat er sie im Gefängnis, um seine eigene Unschuld zu beweisen. Über 16 Jahre später war er erfolgreich, und erhielt nun eine Entschädigung von 13 Millionen US-Dollar. Seine Geschichte ist auch eine von gewissenlosen Ermittlern und manipulierbaren Zeugen. mehr

Nachrichten

OLG Koblenz zu "lautem" Telefonat

Wer mithört, darf auch aussagen

Die Richter des OLG Koblenz haben in einem Zivilprozess die Zeugenaussage eines Mannes verwertet, der ein Telefonat zwischen den streitenden Parteien mitgehört hatte. Der Kläger hatte sein Telefon auf laut gestellt und seinem Geschäftspartner dies auch mitgeteilt. Der habe dann damit rechnen müssen, dass weitere Personen das Gespräch mithören, meint das OLG. mehr

Nachrichten

Prozess um Christian Wulff

Staatsanwaltschaft will angeblich weitere Zeugen

Steht das Korruptionsverfahren gegen Ex-Bundespräsident Christian Wulff vor dem Ende oder gibt es eine weitere Verlängerung? Das Gericht würde am liebsten am 27. Februar das Urteil fällen. Doch die Staatsanwaltschaft soll weitere Beweisanträge planen. mehr

Nachrichten

Tödlicher Brechmitteleinsatz

Polizei will aus Fehlern lernen

2005 starb ein mutmaßlicher Drogenhändler in Bremen unter grausigen Umständen, nachdem ihm auf polizeiliche Anweisung hin ein Brechmittel eingeflößt worden war. Der Fall beschäftigte die Justiz auf Jahre hinaus. Nun veröffentlicht die Polizei eine Broschüre, die das Unglück zu einem Lehrstück machen soll. mehr

Nachrichten

AG München lässt Video als Beweismittel zu

Die Kamera am Fahrradlenker

Ein privat gedrehtes Video kann in einem Zivilprozess als Beweismittel dienen. Voraussetzung ist allerdings, dass der Filmende mit der Aufnahme noch keinen bestimmten Zweck verfolgt hat. Derartige Videos seien nicht verboten und sozial anerkannt, so das AG München in einem am Montag bekannt gegebenen Urteil. mehr

Hintergründe

Die Kamera auf dem Armaturenbrett

Video vom Verkehrsunfall als Beweismittel

Ausschnitt eines Dashcam-Videos

Der Trend kommt aus Russland: Autofahrer heften sogenannte Dashcams an ihre Windschutzscheibe, die von dort aus den Verkehr filmen. Die Clips sind teils imposant, teils erschreckend und bei Youtube sehr beliebt. Doch können die Videos nach einem Unfall auch vor einem deutschen Gericht als Beweismittel dienen? Kommt darauf an, wie schlimm der Zusammenstoß war, meinen Christian Wolf und Hanna Schmitz. mehr

Nachrichten

BGH bestätigt LG Trier

Mord-Urteil auch ohne Leiche fehlerfrei

Die Verurteilung eines Mannes wegen Mordes an einem Nachbarn, dessen Leiche nie gefunden wurde, durch das LG Trier ist nicht zu beanstanden. Dies hat der BGH mit Urteil vom Mittwoch entschieden. Der Täter war schon einmal wegen versuchten Mordes an dem späteren Opfer verurteilt worden, aber aus der Haft entkommen. mehr

Studium & Referendariat

Vernehmungslehre

"Hast du den Gorilla gesehen?"

Gorilla

Woher weiß ich, ob der Zeuge den Unfall wirklich gesehen hat oder Teile des Ablaufs hinzudichtet? Hat es etwas zu bedeuten, wenn er seine Arme während der Vernehmung verschränkt hält? Und was hat ein Gorilla mit all dem zu tun? In ihrem Kurs "Vernehmungslehre und Beweiswürdigung" führen zwei Richter die Studenten an der Universität Köln in die Tatsachenfeststellung ein. Anna K. Bernzen berichtet. mehr

Feuilleton

Beweiserhebung und Beweiswürdigung

Wahrheit oder konstruierte Wirklichkeit?

Justiz

Der Filmklassiker "Rashomon" erzählt, wie vor Gericht drei an einem Verbrechen Beteiligte drei völlig unterschiedliche Versionen des Tathergangs schildern. Jede ist stringent und ohne logische Brüche. Welche aber entspricht der Wahrheit? Ein Problem, das die Justiz bis heute zu wenig problematisiert. Hans-Uwe Pasker fordert eine Diskussion über Wahrnehmung und Wirklichkeit. mehr

Seminar-Suche für Rechtsanwälte

Die LTO App - jetzt kostenlos für Apple und Android
Rechtsquiz zum Weltraumrecht

Faszination Weltraum – und die Juristen sind natürlich auch schon da. Das Weltraumrecht besteht aus einer Vielzahl von völkerrechtlichen Verträgen und Abkommen. Was regeln diese Verträge? Wer muss bezahlen, wenn ein Weltraumgegenstand auf die Erde fällt und dort Schaden anrichtet? Wem gehört der Mond? Welche Rechte haben Weltraumtouristen? Und nach welchem Recht wird eine Körperverletzung auf der Raumstation ISS geahndet? Möge die Macht mit Ihnen sein beim LTO-Quiz zum Weltraumrecht!

LTO-Newsletter
kostenlos abonnieren