Insolvenzrechtrss

Kanzleien & Unternehmen

Schultze & Braun

Maschinenbauer Hevatec meldet Insolvenz an

Dr. Dirk Herzig

Die Hevatec Systeme und Anlagenbau hat vor wenigen Tagen beim AG Chemnitz Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellte das Gericht Dirk Herzig von der Insolvenzkanzlei Schultze & Braun. mehr

Kanzleien & Unternehmen

Menold Bezler

Sanierungsspezialist Sedlitz tritt in Stuttgarter Kanzlei ein

Zum 1. Oktober wechselt Jochen Sedlitz mit seinem Team zu Menold Bezler nach Stuttgart. Der 43-jährige war bislang selbständiger Rechtsanwalt und Insolvenzverwalter. mehr

Kanzleien & Unternehmen

McDermott Will & Emery / Dr. Ringstmeier & Kollegen / Waldeck

Neuer Investor für Strauss Innovation

Das Mühleck Family Office übernimmt mit Unterstützung von Waldeck Rechtsanwälte alle Geschäftsanteile an der Filialkette Strauss Innovation, die sich in einem eigenverwalteten Insolvenzverfahren befindet. Der Gläubigerausschuss hat der Transaktion jetzt zugestimmt. Sachwalter der Strauss Innovation ist Andreas Ringstmeier, McDermott Will & Emery hat die Geschäftsleitung beraten. mehr

Kanzleien & Unternehmen

Willmer & Partner / BBL Bernsau Brockdorff & Partner

Schneekoppe schlüpft unter Schutzschirm

Die Schneekoppe Lifestyle GmbH hat vergangene Woche beim Amtsgericht Tostedt Antrag auf Einleitung eines Schutzschirmverfahrens gestellt. Zum vorläufigen Sachwalter wurde Malte Köster von der Kanzlei Willmer & Partner bestimmt; Andreas Liebaug von der auf Unternehmenssanierungen spezialisierten BBL Bernsau Brockdorff & Partner ist Sanierungsgeschäftsführer. mehr

Kanzleien & Unternehmen

White & Case

Bionade-Zulieferer Kelterei Elm ist insolvent

Dr. Andreas Kleinschmidt

Der Bio-Getränkeproduzent Kelterei Elm GmbH hat beim Amtsgericht Fulda Insolvenz angemeldet. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Andreas Kleinschmidt, Partner bei White & Case, bestellt. mehr

Kanzleien & Unternehmen

Pluta / SNP Schlawien / Noerr

Ares kauft Immobilien der insolventen BGP Immo-West

Die rund 2.400 Wohn- und Geschäftseinheiten der insolventen Wohnungsgesellschaft BGP Immo-West sind nun komplett verkauft. Wie Insolvenzverwalter Stephan Ammann von der Kanzlei Pluta mitteilt, erwirbt Ares Management knapp 1.700 Wohnungen, der Restbestand war zuvor in Einzeltransaktionen verkauft worden. SNP Schlawien war für Ares tätig; Noerr beriet die Gläubigerin ING Bank. mehr

Kanzleien & Unternehmen

Brinkmann & Partner

Flughafen Zweibrücken ist insolvent

Vergangene Woche hat die Betreibergesellschaft des Flughafens Zweibrücken Insolvenz angemeldet. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Jan Markus Plathner von der Kanzlei Brinkmann & Partner bestellt. Die EU-Kommission hatte zuvor den Plan des Landes Rheinland-Pfalz abgelehnt, dem Airport eine neuerliche Finanzspritze geben zu dürfen. mehr

Kanzleien & Unternehmen

HWW Wienberg Wilhelm

Waschmittelhersteller Domal Wittol ist insolvent

Die Domal-Wittol Wasch- und Reinigungsmittel GmbH hat Insolvenz angemeldet. Als vorläufigen Insolvenzverwalter setzte das Amtsgericht Erfurt Kai Dellit ein, Partner der Kanzlei HWW Wienberg Wilhelm. Dellit führt den Geschäftsbetrieb ohne Einschränkungen fort und prüft die Sanierungsoptionen. mehr

Kanzleien & Unternehmen

Menold Bezler / Grub Brugger / SLBS Sedlitz

Giesserei Gatter schließt Sanierung in Eigenverwaltung ab

Dr. Frank Schäffler

Die Gießerei Gatter KG aus Schwäbisch Gmünd hat das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung erfolgreich mit dem Einstieg eines Investors abgeschlossen. Die Stuttgarter Kanzlei Menold Bezler, der als Sanierer eingesetzte Rechtsanwalt Jochen Sedlitz von SLBS Sedlitz sowie Sachwalter Martin Mucha von der Insolvenzkanzlei Grub Brugger hatten den Insolvenzplan ausgearbeitet. mehr

Kanzleien & Unternehmen

Metzeler von der Fecht

Insolvenzkanzlei baut Strategieberatung auf

Die auf Insolvenzverwaltung und Sanierungsberatung spezialisierte Kanzlei Metzeler von der Fecht hat zum Juni eine neue Prozess- und Strategieberatung gegründet. Geschäftsführende Partner der Metzeler von der Fecht Consult GmbH sind Maximilian Funk und Christian Krause, die beide zuvor bei dem Restrukturierungsexperten Buth & Hermanns gearbeitet haben. mehr

Nachrichten

BGH zu Suhrkamp-Verlag

Etappensieg für Barlach im Streit um Insolvenzplan

Im Streit um die Sanierung des angeschlagenen Suhrkamp-Verlages hat dessen Miteigentümer Hans Barlach beim BGH einen Etappensieg errungen. Das Gericht hob nach eigenen Angaben vom Montag zwei Beschlüsse des LG Berlin auf, welches die Beschwerden Barlach zurückgewiesen hatte. mehr

Kanzleien & Unternehmen

Taylor Wessing / Schiebe und Collegen

Video-Distributer Imago kauft Vitec aus der Insolvenz

Dr. Christian Kleeberg

Die Imago Group übernimmt den Multimediaspezialisten Vitec - nur fünf Wochen, nachdem dieser beim Amtsgericht Mainz Insolvenantrag stellen musste. Taylor Wessing berät Imago beim Erwerb, vorläufiger Insolvenzverwalter von Vitec ist Robert Schiebe von Schiebe und Collegen mehr

Kanzleien & Unternehmen

Görg / Freshfields / Piepenburg

Insolvenzplan der IVG Immobilien ist rechtskräftig

Dr. Martin Stockhausen

Der Insolvenzplan der IVG Immobilien AG ist rechtskräftig, und das Unternehmen kann per Debt-to-Equity-Swap entschuldet werden. Das LG Bonn hat mit Beschluss vom 11. Juli die sofortigen Beschwerden von Aktionären und nachrangigen Gläubigern gegen die Bestätigung des Insolvenzplans verworfen und weitere Rechtsmittel nicht zugelassen. Görg und Freshfields haben die IVG bei dem Insolvenzplan beraten.  mehr

Kanzleien & Unternehmen

GvW Graf von Westphalen / Dr. Weiland und Partner

Illies-Gruppe kauft in Asien zu

Die Illies-Gruppe hat den Geschäftsbetrieb der EKC Machinery & Plants GmbH betreffend der Märkte Indonesien und Vietnam übernommen. Gegen die EKC Machinery & Plants war am 17. Juni das Insolvenzverfahren eröffnet worden, Insolvenzverwalter ist Nils Weiland. GvW Graf von Westphalen hat die Illies-Gruppe bei dem Kauf aus der Insolvenz begleitet. mehr

Kanzleien & Unternehmen

Jaffé

Auch Geraer Verkehrsbetriebe rutschen in die Insolvenz

Nach den Stadtwerken Gera AG hat nun auch deren Tochtergesellschaft Geraer Verkehrsbetrieb GmbH (GVB) Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der bekannte Insolvenzverwalter Michael Jaffé bestellt, der in gleicher Funktion auch für die Stadtwerke Gera tätig ist. Bundesweit ist der GVB der erste Verkehrsbetrieb, der Insolvenz anmelden muss. mehr

Insolvenzrecht – wenn Verbraucher und Unternehmen Insolvenz anmelden

Das Insolvenzrecht in der heutigen Form gibt es seit 1999. Es handelt sich also um ein neues Rechtsgebiet, das Teil des Zivilrechts ist und die bis dahin geltende Konkursordnung ablöste. Das Insolvenzrecht ist in der Insolvenzordnung (InsO) geregelt und beinhaltet das Gesamtvollstreckungsverfahren, in dem ein Schuldner einer Gläubigergemeinschaft gegenübersteht. Ziel des Insolvenzverfahrens ist, dass alle am Verfahren beteiligten Gläubiger gleichermaßen finanziell befriedigt werden und zwar durch Verwertung des gesamten Schuldnervermögens. Damit unterscheidet sich das Insolvenzrecht von der Zwangsvollstreckung, bei der Schuldner und Gläubiger jeweils einzeln beteiligt sind.

Das Insolvenzverfahren

Das Insolvenzverfahren findet vor einem Insolvenzgericht statt, das auf Antrag des Schuldners oder auch eines Gläubigers eröffnet wird. Das Insolvenzgericht beauftragt einen Insolvenzverwalter mit der Verwertung des noch vorhandenen Vermögens des Schuldners. Das fällt regelmäßig eher gering aus, da die meisten Gläubiger, beispielsweise Banken oder auch Lieferanten, Sicherheiten besitzen. Diese Sicherheiten sind als sogenannte Absonderungsrechte vorrangig vor der Befriedigung anderer Gläubiger, die ungesicherte Forderungen geltend machen.

Verbraucherinsolvenz und Unternehmensinsolvenz

Das Insolvenzrecht kennt mehrere Arten des Insolvenzverfahrens, deren wichtigsten die Unternehmensinsolvenz, die Verbraucherinsolvenz und die Restschuldbefreiung sind. Eine Unternehmensinsolvenz kann auch in einer Sanierung durch einen Insolvenzplan enden oder durch Eigenverwaltung des Schuldners. Die Verbraucherinsolvenz wird auch Privatinsolvenz genannt. Anders als bei der Unternehmensinsolvenz gibt es keinen Insolvenzverwalter, sondern einen Treuhänder. Mit der Einführung des neuen Insolvenzrechts im Jahr 1999 gibt es ein weiteres Verfahren, das sogenannte Restschuldbefreiungsverfahren, das sich auf Antrag des Schuldners unmittelbar an das Verbraucherinsolvenzverfahren anschließt. Die Restschuldbefreiung hat nach einer sechs Jahre dauernden Zeit des Wohlverhaltens die Entschuldung des Schuldners zum Ziel.

Rechtsquiz zur Ferienzeit

Die letzte Akte ist bearbeitet, die letzten Klausuren des Semesters geschrieben: endlich Urlaub! Aber auch in den Ferien kann noch eine Menge schiefgehen. Testen Sie Ihr Wissen im aktuellen Rechtsquiz zur Ferienzeit und lernen Sie, was man beim Verreisen mit Haustieren beachten muss und wann eine Reiserücktrittsversicherung wirklich einspringt. Wir wünschen Ihnen eine erholsame Urlaubszeit!

LTO-Newsletter
kostenlos abonnieren