Donnerstag, 17.04.2014

Berufs- und Standesrechtrss

Job & Karriere

BGH zu Zusatzbezeichnungen für Anwälte

Zwei Fälle machen noch keinen "zertifizierten Testamentsvollstrecker"

Testament

Der Anwaltsmarkt ist hart umkämpft, Zusatzqualifikationen sind ebenso begehrt wie umstritten. Der "zertifizierte Testamentsvollstrecker" ging nun bis nach Karlsruhe – und wurde dort kassiert. Die Bezeichnung und Verleihung an sich beanstandete der BGH allerdings gar nicht. Das Urteil ist damit weit mehr als eine Einzelfallentscheidung, meint Martin W. Huff. mehr

Nachrichten

BGH

Anwalt ohne einschlägige Praxiserfahrung kein "zertifizierter Testamentsvollstrecker"

Zertifikate vermitteln Erfahrung und gehobene Sachkenntnis - keine schlechte Werbung für Rechtsanwälte angesichts der großen Konkurrenz. Der BGH hält die Bezeichnung des "zertifizierten Testamentsvollstreckers" für grundsätzlich vereinbar mit anwaltlichem Berufs- und Wettbewerbsrecht. Allerdings nur dann, wenn der werbende Anwalt über die beworbene Praxis als Testamentsvollstrecker auch tatsächlich verfügt. mehr

Hintergründe

Ärztlich assistierter Suizid

Kehrtwende und berufliches Ethos

sterbehilfe

Ärzte dürfen standesrechtlich Patienten künftig keine Hilfe mehr zur Selbsttötung leisten. Eine entsprechende Änderung der Berufsordnung verabschiedete der Deutsche Ärztetag nach intensiven Debatten in der letzten Woche. Wer sich über das Verbot hinwegsetzt, dem drohen empfindliche Sanktionen – allerdings nicht automatisch der Verlust der Approbation. Von Winfried Kluth. mehr

Job & Karriere

Special Anwaltstag: Rechtsanwaltsvergütung

Das RVG auf dem Weg zum Exportschlager?

RVG

Wie viel Anwälte für ihre Leistung erhalten, können sie mittlerweile in vielen Ländern Europas frei vereinbaren. Das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz ist vor diesem Hintergrund regelmäßig Zielscheibe auch internationaler Kritik. Dabei bietet das deutsche System nicht nur Transparenz und Kalkulierbarkeit, sondern ist auch zutiefst sozial, meint Herbert P. Schons. mehr

Job & Karriere

EuGH zum deutschen Notariat

Notare müssen nicht deutsch sein

Notar

Der EuGH hat am Dienstag der Abschottung des deutschen Notariats gegen ausländische Staatsangehörige ein jähes Ende bereitet. Vor allem die Gründe der Entscheidung aber geben Anlass, das öffentliche Amt im Gemeinwohlinteresse zu stärken, meint Herbert Grziwotz. Er fordert - nicht zuletzt von seinen Kollegen - die Rückbesinnung auf die Funktion als Treuhänder der Allgemeinheit. mehr

Nachrichten

Stellungnahme der BRAK

Einheitsjurist unverzichtbar

Die BRAK schließt sich in ihrer Stellungnahme weitgehend den Beschlüssen der Justizministerkonferenz an. Sie begrüßt vor allem die Übereinkunft, dass nur der einheitlich ausgebildete Jurist nach Abschluss zweier Staatsexamen die nötigen Qualitätsstandards erfüllen könne. mehr

Nachrichten

DAV

Anwaltschaft fordert Anpassung der Rechtsanwaltsvergütung

Anlässlich der am Mittwoch und Donnerstag in Halle (Saale) stattfindenden Frühjahrskonferenz der Justizminister hat die Interessenvertretung ihre Forderung nach einer Anpassung der gesetzlichen Vergütungstabellen bekräftigt. mehr

Hintergründe

Verlust der Lehrerlaubnis

Der schwule Religionslehrer und das Vetorecht des Kardinals

Religionsunterricht

Ein Theologe hatte den Umgang der katholischen Kirche mit Homosexuellen in mehreren  Veröffentlichungen kritisiert und sich selbst zu seiner Homosexualität bekannt. Kardinal Meisner, Erzbischof von Köln, entzog ihm nun die Lehrerlaubnis für den Religionsunterricht. Thomas Traub über eine staatliche Schule und eine kirchliche Entscheidung, die unanfechtbar bleiben wird. mehr

Nachrichten

Allensbacher Berufsprestige-Skala 2011

Rechtsanwalt schlägt Pfarrer

Befragt wurden 1803 Personen in Deutschland und das Ergebnis ist überraschend: Rechtsanwälte genießen in der Bevölkerung höheres Ansehen als Pfarrer oder Diplomaten. Das war nicht immer so und ist auch nicht allein auf Verdienste der Anwaltschaft zurück zu führen. mehr

Nachrichten

Plagiatsvorwurf

Stoiber-Tochter kämpft um ihren Doktortitel

Am Mittwoch hatte die Universität Konstanz bekanntgegeben, dass der Münchener Juristin wegen mehrerer Plagiate die Doktorwürde aberkannt werden müsse. Veronica Saß will diese Entscheidung nun offenbar anfechten. mehr

Hintergründe

Wissenschaftsplagiat

Stoiber-Tochter verliert den Doktorhut

Veronika Saß

Die Universität Konstanz hat Veronica Saß, einer Tochter des früheren Bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber, den Doktortitel aberkannt. Der Fall ist ein Musterbeispiel heutiger Promotionskultur. Aber darf man darüber berichten? mehr

Nachrichten

VG München

Polizist verliert Beamtenstatus

Ein Polizist aus Oberbayern hat wegen eines Waffenvergehens und eines Sex-Abenteuers in einer Kirche zu Recht seinen Beamtenstatus verloren. Dies entschied das VG München am Montag. Der Mann habe durch sein Verhalten das Ansehen der Polizei hochgradig beschädigt, so die Münchener Richter. mehr

Nachrichten

Krimineller Jurist

Rechtsanwalt zu Bewährungsstrafe verurteilt

Mit erfundenen Streitfällen hat ein Anwalt aus dem Sauerland fast vier Jahre lang Rechtsschutz-Versicherungen betrogen. Das Landgericht Arnsberg verurteilte ihn am Freitag wegen Untreue und Betrug zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe. mehr

Job & Karriere

BGH zur Anwaltszulassung

Verbandsjurist taugt zum Advokat

Verbandsjuristen

Wer Geschäftsführer eines Gemeinde- und Städtebunds ist, darf auch Rechtsanwalt werden. Der BGH kassiert damit die Ablehnung durch die Vorinstanz und bleibt seiner liberalen Linie treu. Warum die Richter in der Regel keine Unvereinbarkeit der Tätigkeiten zum Nachteil der Rechtssuchenden annehmen, erklärt Martin W. Huff. mehr

Hintergründe

Botox-Behandlung

Warum Heilpraktiker dürfen, was Zahnärzten untersagt ist

Botox

Auch Zahnärzte stehen unter steigendem Kostendruck. Nach dem Bleaching, das mittlerweile zum zahnärztlichen Alltag gehört, bieten manche nun auch Botox-Behandlungen im Gesichtsbereich an. Dies hat das VG Münster gestern aber untersagt. Eine konsequente Entscheidung, meint Dirk Webel, der erklärt, warum die Lippe die Grenze des Zahnmediziners ist. mehr

Die LTO App - jetzt kostenlos für Apple und Android
Rechtsquiz rund um Amtsdelikte
Bestechung

Darf man einen Polizisten spontan zum Käffchen einladen, wenn man das denn wollte? Oder ist das schon strafbare Korruption und man riskiert einen Strafprozess wie Christian Wulff? Bei dem ehemaligen Bundespräsidenten ging es um eine Einladung beim Oktoberfest. Was wissen Sie über Bestechung, Vorteilsgewährung und Rechtsbeugung? Fragen über Fragen – finden Sie jetzt die richtigen Antworten:

LTO-Newsletter
kostenlos abonnieren