Platzvergabe beim NSU-Prozess: Akkreditierungs-Mails landeten im Spam-Ordner

15.07.2013

Bei der Vergabe von Presseplätzen für das Strafverfahren gegen Beate Zschäpe vor dem OLG München kam es anscheinend auch im zweiten Anlauf zu einer Panne. Die Anmeldungen mehrerer Journalisten seien bei der Justizpressestelle im E-Mail-Ordner für unerwünschte Werbung gelandet, berichtet das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung auf Akten des OLG München.

 

Nachdem bereits die erste Vergabe von Plätzen für die Presse beim Verfahren um die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe für einen mittleren Eklat gesorgt hatte, weil türkische und griechische Medien keine Berücksichtigung gefunden hatten und sogar das Bundesverfassungsgericht eingeschaltet wurde, wurde nun bekannt, dass auch die Wiederholung des Vergabeverfahrens wohl nicht ohne Pannen ablief.

Das Nachrichtenmagazin Focus berichtet, mehrere Emails mit Akkreditierungsgesuchen seien versehentlich im Spam-Ordner der Justizpressestellen gelandet. Die Anträge der Journalisten seien somit bei der Auslosung der Presseplätze nicht berücksichtigt worden. Aufgefallen war das Malheur erst am 6. Mai und damit rund eine Woche nach der Verlosung vom 29. April. Die betroffenen Pressevertreter wurden nicht benachrichtigt.

Eine erneute Wiederholung des Vergabeverfahrens kommt aber wohl dennoch nicht in Betracht. Der Vorsitzende Richter am Oberlandesgericht (OLG) München Manfred Götzl erwartet keine Konsequenzen für die laufende Verhandlung. Selbst wenn es bei der Platzvergabe zu Fehlern gekommen sein sollte, müsse die Verlosung nicht wiederholt werden, zitierte der Focus Aussagen Götzls zu der neuerlichen Panne. Der Grundsatz der Öffentlichkeit des Gerichtsverfahrens sei nicht verletzt worden.

focus/mbr/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Platzvergabe beim NSU-Prozess: Akkreditierungs-Mails landeten im Spam-Ordner. In: Legal Tribune Online, 15.07.2013, http://www.lto.de/persistent/a_id/9143/ (abgerufen am: 25.06.2016)

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
Neuer Kommentar
TopJOBS
Rechts­an­walt (m/w) Cor­po­ra­te/M&A

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Es­sen

As­so­cia­te (m/w)

Reusch Rechtsanwälte, Ber­lin und 1 wei­te­re

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Ar­beits­recht

Görg, Ber­lin

Rechts­an­wäl­te (m/w)

DLA Piper UK LLP, Frank­furt/M.

Rechts­an­walt/Rechts­an­wäl­tin für den Be­reich Ar­beits­recht

KasperKnacke, Stutt­gart

Voll­ju­rist (w/m) für die Rechts­ab­tei­lung

Verband der Privaten Krankenversicherung e.V, Köln

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Cor­po­ra­te/M&A

Görg, Frank­furt/M.

Rechts­an­wäl­tin / Rechts­an­walt

Baukelmann Tretter, Karls­ru­he

Rechts­an­wäl­te (m/w)

CMS Hasche Sigle, Ham­burg

Rechts­an­walt/Rechts­an­wäl­tin für den Be­reich Bau- & Ar­chi­tek­ten­recht

KasperKnacke, Stutt­gart

Rechts­an­walt (m/w) Ge­sell­schafts­recht/M&A

Flick Gocke Schaumburg, Frank­furt/M.

Neueste Stellenangebote
Voll­ju­rist mit Schwer­punkt Wirt­schafts und Mar­ken­recht
Rechts­an­walts­fach­an­ge­s­tell­te (w/m) ge­sucht!
Er­fah­re­ner Rechts­an­walt (w/m) Cor­po­ra­te / M&A bei EY Law
Rechts­an­walts­fach­an­ge­s­tell­ter (m/w)
Rechts­an­walts­fach­an­ge­s­tell­ter (m/w)
Er­fah­re­ner Rechts­an­walt/ Voll­ju­rist (w/m) Ar­beits­recht Schwer­punkt be­trieb­li­che Al­ters­ver­sor­gung
Rechts­an­walts­fach­an­ge­s­tell­ter (w/m) / Tea­mas­sis­tenz (w/m) für un­se­re Rechts­an­wäl­te der EY Law / Fra