Neuer Anwalt für die Berufung gegen Böhmermann: Kölner Straf­rechtler über­nimmt Erdogan-Ver­t­re­tung

30.05.2017

Nachdem der bisherige Erdogan-Anwalt Michael Hubertus von Sprenger sein Mandat niedergelegt hat, hat der türkische Präsident nun Ersatz gefunden: Der Kölner Anwalt Mustafa Kaplan wird ihn künftig gegen Böhmermann vertreten.

 

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan lässt sich im Verfahren gegen den Satiriker Jan Böhmermann künftig vom Kölner Anwalt Mustafa Kaplan vertreten. Das bestätigte Kaplan am Dienstag. Der Branchendienst Meedia hatte als erstes darüber berichtet. Erdogans bisheriger Anwalt Michael Hubertus von Sprenger hatte sein Mandat niedergelegt.

Der bislang eher unbekannte Kaplan tritt im NSU-Prozess in München als Nebenklagevertreter auf, er vertritt eines der Opfer des Nagelbombenanschlags der Neonazi-Zelle in der Kölner Keupstraße. Auch sonst ist der Fachanwalt für Strafrecht bislang offenbar ausschließlich strafrechtlich tätig. Gegenüber Meedia hielt er das für nicht weiter problematisch: "Obwohl es sich vordergründig um eine zivilrechtliche Auseinandersetzung zwischen meinem Mandanten und Herrn Böhmermann handelt, hat sie im Kern einen strafrechtlichen Bezug. Das wurde unter anderem im Urteil des Landgerichts Hamburg deutlich, in dem die strafrechtliche Komponente ebenfalls thematisiert worden war. Insofern sind in diesem Verfahren durchaus starke strafrechtliche Kompetenzen gefragt, auch wenn sich die Auseinandersetzung zivilrechtlich verkleidet." Es gehe vor allem um die Durchsetzung von Grundrechten, mit denen er in seiner eigenen Arbeit "quasi täglich konfrontiert" werde, so der Jurist laut dem Branchendienst.

In seinem Verfahren gegen Böhmermanns Schmähgedicht hatte Erdogan vor dem Hamburger Landgericht zuletzt einen Teilerfolg erzielt. Das Gericht verbot dem ZDF-Mann, bestimmte ehrverletzende Verse des Gedichts zu wiederholen. Böhmermann ging dagegen in Berufung, nun ist der Streit am Oberlandesgericht Hamburg anhängig.

Böhmermann hatte die Verse am 31. März 2016 in seiner Sendung Neo Magazin Royale (ZDFneo) vorgetragen.

dpa/ms/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Neuer Anwalt für die Berufung gegen Böhmermann: Kölner Strafrechtler übernimmt Erdogan-Vertretung. In: Legal Tribune Online, 30.05.2017, http://www.lto.de/persistent/a_id/23070/ (abgerufen am: 26.06.2017)

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
  • 02.06.2017 09:22, ULLRICH DOBKE

    Ich finde es nur angemessen, wenn ein türkischstämmiger Kollege sich für einen Türken ohne Ansehen der Person und deren Haltung in unserem Rechtssystem für deren vermeintlichen Rechte einsetzt. Vielleicht kann er sich entsprechend der Beschlußlage zur Rechtsproblematik in seinem Herkunftsland bei seinem Mandanten für Rechtsstaatlichkeit, Beachtung von EU- und Menschenrechten einsetzen dort einsetzen?

    Auf diesen Kommentar antworten
  • 04.06.2017 22:28, Andreas Jaeger

    Sehr geehrter Herr Dobke,

    hoffe auch, dass Herr Kaplan Herrn Erdogan erklären kann, warum Herr Böhmermann wahrscheinlich OHNE VERGABERECHTLICH KORREKTE AUSSCHREIBUNG im ZDF anscheinend auch urheberrechtlich fragwürdige "Gedichte" vortragen darf und Menschen, wie Sie wahrscheinlich NIE ins Fernsehen kommen, obwohl Sie möglicherweise wichtigere Beiträge zu leisten haben, als Herr Böhmermann, Herr Erdogan oder der "Kalif von Köln", https://de.wikipedia.org/wiki/Metin_Kaplan . Trotz GEZ und öffentlichem Interesse werden gewisse Menschen aber nie erwähnt, oder?

    Hoffe, er wird Herrn Erdogan auch erklären können, warum die Staatsanwaltschaft Mainz das Verfahren wegen Majestätsbeleidigung eingestellt hat. Also ob es wirklich die fehlenden verfassungsrechtlich geforderten Voraussetzungen des Herrn Erdogan für das Präsidentenamt waren? Gleichzeitig wäre es aber interessant zu wissen, warum in Sachen Nürburgring gegen gewissen Personen nie ermittelt wurde, obwohl klar war, dass da mehr war als nur der Verlust von über 500 Mio. €.

    Warum sich Herr Böhmermann so kontrovers mit der Türkei beschäftigt, aber nicht mit dem Skandalland Rheinland – Pfalz, wäre für Herrn Erdogan auch möglicherweise interessant. Soll Herr Böhmermann vom Nürburgring, dem Flughafen Hahn, der Schiersteiner Brücke etc. ablenken?

    Oder etwa von einem Einstellungsuntersuchungserfordernis zum Thema Dienstfähigkeit von Malu Dreyer, die sich sonst auch nicht zögert Menschen mit Fehldiagnosen nicht zu unterstützen?
    In meinem Fall war sie sogar laut Polizeibeamten nicht in der Lage einen echten von einem falschen Presseausweis unterscheiden zu können, bzw. eine Prüfung einleiten zu lassen.

    Von Gerichtsverboten in Mainz, Versagung von Landtagspresseakkreditierungen, Falschmeldungen des Bundesamts der Justiz, Presseverboten der Messe Frankfurt GmbH als die Türkei Gastland war, unbegründeten Hausverboten im Landtag, der Zulassung OHNE AUSSCHREIBUNG von nur 43 Anwälten beim Bundesgerichtshof in Zivilsachen, der nichtstattfindenden Kartellrechtsprüfung diesbezüglich, dem Anwaltszwang bei Landgerichten, den es in einigen Ländern Europas nicht gibt, obwohl man gegenüber der Türkei die EMRK und die GRCh immer erwähnt,
    , der Besetzung des ZDF Verwaltungsrats OHNE AUSSCHREIBUNG, der Nichtsanktion der Schufa, obwohl diese oft bewiesen hat, die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage nicht flächendeckend richtig darstellen zu können, von deutschen Richtern, die noch nicht mal einen Bilanzrechtsschein erworben haben und sich in Wirtschaftsprozessen mit Streitwertfeststellungen zu beschäftigen haben, der Tatsache, dass anscheinend mehr Psychiater als Gutachter bei Gericht bestellt werden, als Wirtschaftsprüfer, die Schöffenauswahl wahrscheinlich auch nicht wettbewerbskonform stattfindet, zur Aufklärung der NSU Morde wahrscheinlich vorsätzlich keine NSA Daten herbeigezogen wurden und dass es spätestens seit den Ausschwitzprozessen keine wirklich transparenten Gerichtsprozesse mehr stattfinden, da das GVG geändert wurde, sollte der Anwalt aus Köln Herrn Erdogan auch berichten und ihm das erklären, oder?
    Mit freundlichen Grüßen
    Andreas Jaeger

    Auf diesen Kommentar antworten
    • 08.06.2017 11:41, WOW

      Wo kann ich die Tabletten bekommen? Das muss ja richtig gutes Zeug sein, was Du da hast :-)

  • 14.06.2017 02:16, ANDREAS Jaeger

    Richtig fiese Tabletten kriegt man anscheinend in Rheinland-Pfalz. Oder hast du noch nicht von dem Todespiloten der Germanwings Maschine gehört, der auch in Rheinland-Pfalz behandelt worden sein soll? Kenne selber einen Menschen, der bereits mit 13 fehldiagnostiziert und dann falsch medikamentös behandelt wurde. Dieser fährt heute ohne Führerschein aber mit richtig booten Stoffen einen Wagen mit über 500 PS. Und wer war damals Minister Gesundheitsministerin? Wahrscheinlich die Ministerpräsidenten, oder? Und wer lässt ihn heute frei rumfahren, sodass er auch ein potentieller Todespiloten ist? Richtig! Der Innenminister Lewentz, oder hast du andere Erkenntnisse aus den Psychiatrien? das beste Zeug soll sich die Ministerpräsidenten aber selber gesichert haben, oder wie kommen sonst 8 Fehler in sechs Sätze?

    Auf diesen Kommentar antworten
    • 14.06.2017 14:15, ULLRICH DOBKE

      Au! Aua!
      Andreas Jäger nicht ungerecht werden, sieh mal Deine Rechtschreibung an:
      11 Zeilen und Fehler in Zeile 5, 6 und 7, sowie in Zeilen 8 und 10 (2!)!

  • 14.06.2017 15:01, Andrdeas Jaeger

    Hallo Herr Dobke, richtig ist, dass ich meinen zweiten Text auf den Sie Bezug nehmen gestern schnell diktiert haben. Fehler inklusive.
    Wichtig ist doch aufzuzeigen, warum solche Fehler in einem Brief von Malu Dreyer an die Bundeskanzlerin Merkel, http://www.spiegel.de/politik/deutschland/peinlicher-brief-malu-dreyer-schickt-brief-voller-fehler-an-merkel-a-925729.html, im Vergleich zu meinem Beitrag hier problematischer sind, oder?
    Außerdem haben Sie u.a. offensichtlich keine Kritik an meinen Inhalten. Das ist doch gut so. Und im Gegensatz zu Ihnen kann ich zumindest Ihren Namen richtig schreiben, aber Sie schreiben meinen Namen falsch. WoW und AuA! Oder wie Sie es auch immer ausdrücken wollen.
    "Nicht ungerecht werden".... war doch Ihre Formulierung! Warum antworten Sie nicht auf die Inhalte?
    Fast hätte ich es vergessen: Warum denken Sie hat Frau Ministerpräsidentin Malu Dreyer so starke Kritik an den NSA Abhörpraktiken geübt? Meines Erachtens liegt es daran, dass Sie verhindern will, die möglicherweise von ihr abgehörten Gespräch veröffentlich zu wissen, denn diese könnten dann im Sinne eines rechtfertigenden Notstandes straffrei bleiben, oder haben Sie eine andere juristische Erklärung?

    Auf diesen Kommentar antworten
Neuer Kommentar
TopJOBS
be­ruf­s­er­fah­re­nen Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Öf­f­ent­li­ches Wirt­schafts­recht

Bird & Bird LLP, Düs­sel­dorf

be­ruf­s­er­fah­re­nen Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Öf­f­ent­li­ches Wirt­schafts­recht

Bird & Bird LLP, Mün­chen

Rechts­an­wäl­te (m/w) für den Be­reich Cor­po­ra­te

Bird & Bird LLP, Düs­sel­dorf

Rechts­an­wäl­tin/Rechts­an­walt im Ar­beits­recht

MEYER-KÖRING, Bonn

Rechts­an­walt (m/w) IT-/Da­ten­schutz­recht

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Köln

Glo­bal Mo­bi­li­ty Ma­na­ger / Rechts­an­walt (m/w)

Fragomen, Frank­furt/M.

Rechts­an­wäl­te (m/w) für den Be­reich Han­dels- und Ver­triebs­recht

Osborne Clarke Rechtsanwälte Steuerberater, Mün­chen und 1 wei­te­re

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Ge­sell­schafts­recht/M&A

Görg, Köln

Rechts­an­walt (m/w) für den Tä­tig­keits­be­reich IT-Recht und Di­gi­ta­le Me­di­en

Osborne Clarke Rechtsanwälte Steuerberater, Köln

Neueste Stellenangebote
Bu­si­ness Part­ner/in Tax, Li­zen­zen und Trans­fer­p­rei­se
Ju­rist/in
Re­fe­rent (w/m) Steu­ern Schwer­punkt Um­satz­steu­er
Le­gal Coun­sel M&A/Cor­po­ra­te (m/w)
Lek­tor / Pro­dukt­ma­na­ger (m/w) Steu­er­recht
Con­sul­tant/ e Fi­s­ca­lis­te Fi­s­ca­li­té In­di­rec­te
Fremd­spra­chen­kor­res­pon­den­tin (m/w), Se­k­re­tärin (m/w) oder Rechts­an­walts­fach­an­ge­s­tell­te (m/w)