Kontakt

Universität Frankfurt
Fachbereich Rechtswissenschaft
Grüneburgplatz 1
60323 Frankfurt am Main

Fakten

NC Exam. im WS 2016/2017:
NC Bachelor im WS 2016/17:
2,3
2,1
Studenten an der Fakultät: 4.667
Hauptamtliche Professoren: 34
Honorarprofessoren: 30
Wiss. Mitarbeiter: 107

Quelle: Website der Fakultät (11/2016)

Kurzcheck

  • 75% mit "Schwerpunkts-Prädikat"
  • Leichtes 1. Staatsexamen mit guten Noten
  • Studierende können ein Diplom in französischem Recht erwerben

Universitätsprüfung

Studienjahr 2014/15 
Teilnehmer: 226 
Notendurchschnitt: 11,22 pt. 

Quelle: Bericht des DJFT 2016

Schwerpunktbereiche

 1.  Internationalisierung und Europäisierung des Rechts  
 2.  Unternehmen und Finanzen (Law and Finance)
 3.  Grundlagen des Rechts
 4.  Verfassung, Verwaltung, Regulierung
 5.  Arbeit, Soziales, Lebenslagen
 6.  Kriminalwissenschaften

Stand: Januar 2016

Staatliche Pflichtfachprüfung

Die Note in der staatlichen Pflichtfachprüfung in Hessen ergibt sich aus folgenden Leistungen:

Art der Leistung Anteil Gesamtnote
6 Klausuren 66,67%
mündliche Prüfung 33,33%

Ausbildungsstatistik des BfJ 2014 (veröffentlicht 2016)

 

 

Erste juristische Prüfung

In der ersten juristischen Prüfung in Hessen werden sehr gute Noten ver­geben: Der Anteil an Prädikats­examina in der Staats­prüfung liegt im Schnitt bei 17 %.

Universität Frankfurt und juristische Fakultät

Auslandsprogramme ermöglichen den Aufenthalt für ein oder zwei Semester an Unis in Europa oder Übersee, zudem werden zahlreiche Veranstaltungen im ausländischen Recht angeboten. Besonders zu erwähnen ist das seit 1995 von der Uni Frankfurt am Main gemeinsam mit der Université Lumière Lyon 2 durchgeführte Studienprogramm für französische Studierende im deutschen Recht in Lyon und seit 1997 für deutsche Studierende im französischen Recht in Frankfurt. Die jeweils zwei Jahre dauernden Studiengänge enden in Lyon mit dem Erwerb des Diploms für deutsches Recht (DUDA) und in Frankfurt am Main mit dem Diplom für französisches Recht ("Diplôme Universitaire de Droit Français" – DUDF).

Erstsemester werden im Rahmen einer viertägigen Einführungsveranstaltung mit dem Jura-Studium an der Uni Frankfurt am Main vertraut gemacht. Darüber hinaus werden die Studenten durch ein Gruppen-Mentoring in Kleingruppen betreut, wobei sich Studenten aus höheren Fachsemestern um die Studienanfänger kümmern. Zur Examensvorbereitung bietet die Uni Frankfurt am Main einen kostenlosen Vorbereitungskurs (UNIREP) an, wozu der Examensklausurenkurs, ein Probeexamen oder die Klausurenklinik gehören.

Die Bibliothek Recht und Wirtschaft (BRuW) als zentrale bibliothekarische Einrichtung der Fachbereiche Rechtswissenschaft (FB 01) und Wirtschaftswissenschaften (FB 02) bietet 1.000 Einzelarbeitsplätze und zusätzlich mit Flachbildschirmen und Computeranschlüssen ausgestattete Gruppenarbeitsräume. Eine Besonderheit besteht darin, dass zur kostenlosen Ausleihe 30 Notebooks zur Verfügung stehen.

Trotz vieler guter Ansätze liegt Jura an der Uni Frankfurt am Main in den Rankings nur im hinteren Bereich.

Die Semestergebühren belaufen sich auf 327,50 Euro (Stand: 28.02.2013), worin das RMV-ASTA-Semesterticket enthalten ist. Damit können alle dem Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) zugehörigen Verkehrsmittel mit Ausnahme von IC-, EC- und ICE-Zügen benutzt werden.
 

Leben in Frankfurt a.M.

Das im Jahr 794 erstmals urkundlich erwähnte Frankfurt am Main hat mehr als 690.000 Einwohner und ist damit nicht nur die größte Stadt im Bundesland Hessen, sondern auch die fünftgrößte Stadt in Deutschland. Als internationales Finanzzentrum, in dem die Europäische Zentralbank, die Deutsche Bundesbank, die Frankfurter Wertpapierbörse, zahlreiche Banken und die Messe Frankfurt sitzen, wird Frankfurt am Main in ökonomischer Hinsicht zu den Weltstädten gezählt. Der Flughafen gehört zu den 10 weltgrößten und macht die Stadt zu einem europäischen Verkehrsknotenpunkt.

Die Skyline von Frankfurt wird von Bürogebäuden geprägt, die zu den höchsten in Europa gehören. Dies hat Frankfurt am Main die gelegentliche Bezeichnung "Mainhattan" eingebracht. Die Altstadt, die zu einer der größten zusammenhängenden Altstädte Deutschlands gehörte, wurde während des Zweiten Weltkriegs bis auf ein Fachwerkhaus nahezu vollständig zerstört. Die Überreste der historischen Altstadt liegen rund um den Römerberg, der zu den bekanntesten deutschen Stadtplätzen zählt.

In der Nähe der Altstadt befinden sich auch die Sehenswürdigkeiten Kaiserdom, Römerberg und Paulskirche. Berühmt-berüchtigt ist das Bahnhofsviertel von Frankfurt am Main, in dem sich neben Geschäften und Restaurants unterschiedlichster Kulturen, modernen Bankhochhäusern gegenüber Altbauten sowie Reichtum und Armut auch das Rotlichtmilieu befindet.

Ein Drittel des Stadtgebiets umfasst den ringförmig um den Stadtkern verlaufenen Frankfurter Grüngürtel, zu dem auch einer der größten Stadtwälder der Bundesrepublik, der Frankfurter Stadtwald, gehört.

Im sportlichen Bereich ist der Fußballbundesligist Eintracht Frankfurt weit bekannt. Zu den bedeutendsten jährlichen Sportereignissen gehören etwa der Frankfurt-City-Triathlon, die Ironman Germany Triathlon, der Frankfurt-Marathon und das größte Tanzsporttunier der Welt, Hessen tanzt.

In kultureller Hinsicht sind neben zahlreichen Museen die Oper, Konzerthäuser und Bühnen sowie vor allem die jährlich im Oktober stattfindende Frankfurter Buchmesse zu erwähnen. Zu den zahlreichen Musikern, die aus Frankfurt stammen, zählen: der Rapper Moses Pelham, der Pianist Tom Schlüter, die Heavy-Metal-Band Tankard, die Hardrock-Band Böhse Onkelz, die Techno-DJs Sven Väth und Chris Liebling sowie die Eurodance-Gruppe SNAP!.

Wer Jura an der Uni Frankfurt am Main studiert, findet viele typische Studentenkneipen wie das Gasthaus Rink, Odeon, Tara, Toffies und die unmittelbarer Uni-Nähe gelegene Volkswirtschaft.

Das Leben in Frankfurt ist teuer, so zahlen Studenten für eine Mietwohnung mit 30 m² um die 507 Euro (Stand: 03/2014). Ein WG-Zimmer findet man für durchschnittlich 435 Euro. Können keine Wohnungen vom Studentenwerk Frankfurt am Main vermittelt werden, ist aufgrund der Möglichkeit zu kostenlosen Fahrten mit dem RMV-ASTA-Semesterticket im dichten, gut ausgebauten Verkehrsnetz zu überlegen, ob eine Wohnung im günstigeren Umfeld von Frankfurt am Main sinnvoll ist.